Pressemitteilung vom 17.04.2021

News zu Brand New Bundestag

Eine neue Generation steht bereit für die Bundestagswahl 2021:
Diese jungen Politiker*innen wollen mit ihren progressiven Forderungen den Politikbetrieb von innen heraus verändern. Unterstützt werden sie von der Graswurzel-Organisation Brand New Bundestag.

Die Initiative Brand New Bundestag will progressive Politiker*innen ins Parlament bringen. Menschen, die für Politik brennen, aber nicht unbedingt den Weg einer klassischen Parteikarriere eingeschlagen haben. Um erfolgreich zu sein, brauchen sie neben ihren Ideen und ihrem Aktivismus Unterstützung beim Wahlkampf, bei der Netzwerkarbeit oder beim Social Media Management. Und genau das übernimmt die Graswurzel-Organisation, deren Vorbild der Erfolg von Alexandria Ocasio-Cortez (AOC) in den USA ist.

Jetzt steht endgültig fest, welche politischen Talente Brand New Bundestag im Superwahljahr unterstützt. Frischen Wind und kluge Ideen zur Bundestagswahl 2021 bringen neben den bisherigen sechs Kandidat*innen diese jungen Politiker*innen mit:

Margaux Erdmann (Bündnis 90/Die Grünen, Braunschweig):
„Ich möchte mich dafür stark machen, dass kein Mensch in Armut leben muss und dass wir Hartz 4 überwinden.”

Die politischen Schwerpunkte von Margaux Erdmann sind Klimagerechtigkeit, Demokratie, Feminismus und Menschenrechte. Sie tritt gegen die Spaltung der Gesellschaft an und möchte Wähler*innen empowern, ihr Wahlrecht zu nutzen und Demokratie zu leben. Margaux ist im Braunschweiger Bündnis gegen Rechts und im Antidiskriminierungsnetzwerk Braunschweig aktiv. 2018 gründete sie die Seebrücke Braunschweig. Als Aktivistin möchte sie diese Themen in ihre parlamentarische Arbeit tragen und positioniert sich für eine sozial-ökologische Transformation und die Verteidigung unserer Demokratie.

Margaux Erdmann tritt als Direktkandidatin von Bündnis 90/Grüne im Wahlkreis Braunschweig 50 für die Bundestagswahl 2021. Sie bewirbt sich zudem für einen aussichtsreichen Listenplatz der Landesliste Niedersachsen.

Behzad Borhani (Bündnis 90/Die Grünen, Gießen):
„Wir müssen uns wieder begegnen!”

Behzad Borhani tritt den Herausforderungen unserer Zeit mit einer starken Stimme für Sport, Kultur und für eine vielfältige, offene Gesellschaft gegenüber. Behzad ist seit vielen Jahren sportpolitisch bis auf Bundesebene aktiv. Als Vorstandsmitglied der Sportjugend Hessen hat er viele Projekte gegen Rechtsextremismus, für Integration und Demokratie initiiert sowie den Austausch mit den europäischen Partner*innen-Regionen gefestigt und ausgebaut. Zudem ist er durch seine Arbeit im Stadttheater Gießen bestens in der Kulturszene vernetzt. Mit seiner Kandidatur für den Bundestag möchte er seine Erfahrung nutzen, um mit Kreativität und Neugier Teilhabe und Diversität zu stärken.

Behzad Borhani bewirbt sich als Direktkandidat von Bündnis 90/Grüne im Wahlkreis Gießen 173 für die Bundestagswahl 2021. Er kandidiert zudem auf Listenplatz 12 für die Bundestagswahl in Hessen 2021.

Kristina Jeromin (Bündnis 90/Die Grünen, Hessen):
„Nachhaltige Finanzstrukturen sind eine zentrale Bedingung für eine zukunftsfähige Wertschöpfung!”

Kristina Jeromin hat die Jury mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihrer Leidenschaft für nachhaltige Finanzpolitik beeindruckt. Sie ist der Überzeugung, dass eine zielgerichtete, strategische Finanzierung ein wesentlicher Hebel für die notwendige gesellschaftliche und wirtschaftliche Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit und damit Zukunftsfähigkeit ist. Mit Leichtigkeit und Eloquenz verweist sie auf die finanzielle Dimension eines jeden Themas und die Möglichkeiten, die ein nachhaltiges Finanzsystem u.a. für Umweltschutz, Bildung, Digitalisierung, Generationengerechtigkeit oder sozialen Wohnungsbau bereithält. Darüber hinaus ist es ihr wichtig, Zivilgesellschaft und Politik näher zusammenzubringen. Sie möchte das Gefühl der Selbstwirksamkeit und der Bedeutung jedes Menschen stärken und damit das Bewusstsein, dass jede*r Verantwortung für unsere Zukunft übernehmen kann und sollte.

Kristina Jeromin kandidiert auf Listenplatz 11 der Bündnis 90/Grüne bei den Bundestagswahlen in Hessen 2021.

Seija Knorr-Koening (SPD, München): „Ich möchte die Menschen eine positive Vision unserer Gesellschaft aufzeigen – eine bessere Welt ist möglich!”

Seija Knorr-Koening ist aus voller Überzeugung Bundestagskandidatin. Sie kämpft für gute Arbeitsbedingungen in der Pflege, für Chancengerechtigkeit in der Gesundheitsversorgung und gegen Kinderarmut. Die junge Mutter ist selbst Krankenschwester und weiß daher aus erster Hand, wie wichtig die Weiterentwicklung des Sozialstaats ist, um soziale Ungerechtigkeit zu verhindern. Denn Politikverdrossenheit und Empfänglichkeit rechtspopulistische Ansichten hängen für Seija unmittelbar mit der Angst vor dem sozialen Abstieg zusammen. Aus diesem Grund steht sie mit ihrer Bundestagskandidatur für Verteilungsgerechtigkeit, eine offene Gesellschaft und Klimagerechtigkeit.

Seija Knorr-Koening bewirbt sich als Direktkandidatin der SPD im Wahlkreis München-West/Mitte 220 für die Bundestagswahl 2021.

Marko Schmidt (DIE LINKE, Görlitz): „Statt Menschen einfach nur abzuholen müssen wir Politik verändern“

In seinem Wahlkreis Görlitz kämpft Marko Schmidt für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung, in der Vielfalt und Solidarität wertvolle Ressourcen sind. Dazu ist er für einen sozial-ökologischen Strukturwandel im Lausitzer Revier aktiv. Langjährige Erfahrungen aus seinem vielfältigen, zivilgesellschaftlichen Engagement nutzt er, um sich für die Entwicklung ländlicher Räume und für eine starke Bürger*innenbeteiligung einzusetzen. Marko möchte die Menschen mit ihren Wünschen und Bedürfnissen ansprechen, um gegen Politikverdrossenheit anzugehen. Politische Strukturen müssen für ihn weiterentwickelt werden, damit Politik auf Augenhöhe mit der Zivilgesellschaft diskutiert wird. Mit Kommunikationsgeschick und einem starken Netzwerkgedanken setzt sich Marko dafür ein, dass die Perspektiven der Bürger*innen eine Plattform im Bundestag bekommen.

Marko Schmidt bewirbt sich als Direktkandidat der Partei DIE LINKE im Wahlkreis Görlitz 157 für die Bundestagswahl 2021.

Brand New Bundestag unterstützt bereits diese jungen Politiker*innen: Dr. Franka Kretschmer, Armand Zorn, Lu Yen Roloff, Ed Greve, Rasha Nasr, Kassem Taher Saleh. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Über Brand New Bundestag

Die überparteiliche Graswurzel-Initiative Brand New Bundestag kämpft für eine progressive und zukunftsweisende Politik in Deutschland. Es geht darum, mit einer neuen Generation Politiker*innen frische Impulse zu setzen, Veränderungsprozesse in Gang zu bringen und dabei zentrale Themen rund um Klimawandel und Diversität in den Vordergrund zu rücken. Eine Expert*innen-Jury, die mit Anna Dushime, Kübra Gümüşay, Melanie Stein, Raúl Krauthausen, Roman Huber und Shai Hoffmann prominent und divers besetzt ist, wählt die Kandidat*innen aus, die dann von Brand New Bundestag mit strategischer Beratung, inhaltlichen Workshops und Kampagnen-Knowhow unterstützt werden.

Mit Brand New Bundestag wollen wir neue Gestaltungsformen progressiver Politik aufzeigen – mit Abgeordneten, die so vielfältig sind wie wir als Gesellschaft. Mit leidenschaftlichen Politiker*innen, die sich mutig den großen Herausforderungen unserer Zeit stellen und die Dynamik von der Straße in die Parlamente holen”, fassen zwei der Initiator*innen, Eva-Maria Thurnhofer und Dr. Maximilian Oehl, das Ziel der Bewegung zusammen.

Du willst nichts verpassen?

Monatliche Updates zu unseren Kandidat*innen und exklusive BNB-Einblicke

Unsere Social Media Kanäle