Die TOP50 Progressives

Bei dieser Bundestagswahl geht es um alles! Wir brauchen dringend zukunftsfähige Politiker* im Parlament. Genau zu diesem Anlass zeichnet Brand New Bundestag 50 progressive Bundestagskandidat* aus, die für politischen Aufbruch stehen. Durch innovative Ansätze in den Themenbereichen Klima, Soziale Gerechtigkeit, Migration & Internationales, Kultur & Bildung, Antidiskriminierung, Wirtschaft & Digitalisierung und Special Interest zeigen sie, wie zukunftsfähige Politik aussehen kann.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Antidiskriminierung

Diskriminierung in all ihren Formen wahrzunehmen und zielführend aufzulösen ist eine zentrale Aufgabe einer zukunftsfähigen Gesellschaft. Es gilt, die tief verankerten diskriminierenden Strukturen in unserer Gesellschaft anzugehen und insbesondere strukturelle, intersektionale Diskriminierung, auch auf institutioneller Ebene, aufzuarbeiten und zu überwinden. Die Auseinandersetzung mit Rassismus, Sexismus, Ableismus, Antisemitismus, Queerfeindlichkeit und weiteren Formen struktureller Diskriminierung ist dabei nicht das Problem betroffener Personen, sondern muss auf der Agenda der Gesamtgesellschaft stehen.
In dieser Kategorie würdigen wir Politiker*, die zivilgesellschaftliche Forderungen zur Bekämpfung von Diskriminierung in die Parlamente bringen wollen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Awet Tesfaiesus

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg | Listenplatz 9 Hessen

Die Rechtsanwältin und grüne Kandidatin Awet Tesfaiesus setzt sich nicht nur politisch, sondern auch beruflich und zivilgesellschaftlich für die Rechte von geflüchteten Menschen ein. Sie kämpft für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft, in der faschistische, rassistische und reaktionäre Strukturen klar benannt und angegangen werden.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Yvonne Sophie Thöne

Edwin Greve

Die Urbane | Wahlkreis Berlin-Neukölln | Kandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus

Edwin Grewe kämpft seit Jahren gegen Rassismus, Ableismus sowie jegliche Formen der Diskriminierung und leistet als Experte in diesem Bereich wichtige Aufklärungsarbeit. Er steht für eine solidarische Neugestaltung unserer Versorgung: Wohnraum, Bildung und öffentliche Verkehrsmittel müssen für alle zugänglich sein! Edwin gibt marginalisierten Gruppen eine Stimme und überzeugt damit von Anfang an. Brand New Bundestag unterstützt ihn in seinem Wahlkampf.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Aru Smaielova

Hakan Demir

SPD | Wahlkreis Berlin-Neukölln

Hakan Demir ist in Krefeld als Kind einer Arbeiter*-Familie aufgewachsen und zog 2012 nach Berlin. Er engagiert sich seit Langem für gesellschaftliche Vielfalt und Migrationsthemen, etwa bei dem Verein “DeutschPlus” oder als Online-Journalist. Als Kandidat der SPD Neukölln will er sich im Bundestag für einen starken Sozialstaat und gerechte Bildung einsetzen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Hakan Demir

Lamya Kaddor

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Duisburg I | Listenplatz 12 Nordrhein-Westfalen

Lamya Kaddor ist Islamwissenschaftlerin und eine der prominentesten Stimmen für eine liberale Auslegung des Islams in Deutschland. Nach langjährigem universitären und zivilgesellschaftlichen Engagement, u.a. als Gründungsvorsitzende des liberal-islamischen Bundes, möchte sie nun im Bundestag für eine offene und klimafreundliche Gesellschaft streiten – als Direktkandidatin der Grünen für ihre Heimatstadt Duisburg.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Lamya Kaddor

Lena Werner

SPD | Wahlkreis Bitburg | Listenplatz 10 Rheinland-Pfalz

Lena Werner macht sich stark für Gleichberechtigung und eine sozial gerechte Bekämpfung des Klimawandels. Konkret bedeutet das für sie, gleicher Lohn für gleiche Arbeit sowie Chancengerechtigkeit im Bildungssystem zu stärken – unabhängig von der sozialen Herkunft. Mit ihrer Kandidatur möchte sie nicht nur auf die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern aufmerksam machen, sondern auch darüber hinaus junge Frauen motivieren, von ihrer Stimme Gebrauch zu machen. Zusätzlich setzt sie sich für die Förderung eines ökologisch nachhaltigen Tourismus in ihrer Region ein.

Website  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Lena Werner

Nuha Sharif-Ali

DIE LINKE | Wahlkreis Fulda | Platz 6 Hessen

Die 28-jährige Politologin Nuha Sharif-Ali streitet als Kandidatin der Linken in Hessen für die Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung in jeglicher Form. Sie kämpft für eine themenübergreifende Auseinandersetzung mit Rassismus, Kapitalismus und Klimakrise, die die Zusammenhänge sichtbar macht und mutig angeht. Genauso setzt sie sich für Chancengleichheit in den Bereichen Bildung, Wohnen, Arbeit oder Gesundheitsversorgung ein und fordert gleiche Zugänge für alle.

Instagram 


Bildrechte: © Nuha Sharif-Ali

Ricarda Lang

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Backnang-Schwäbisch Gmünd | Listenplatz 11 Baden-Württemberg

Die 27-jährige Ricarda Lang ist seit 2019 stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/ Die Grünen. Hier ist sie insbesondere für die Themen Feminismus, Vielfalt und Antirassismus zuständig und leistet in diesen Gebieten wichtige Aufklärungsarbeit. Nun möchte sie in den Bundestag einziehen und streitet für Gleichberechtigung sowie für nachhaltige Strategien gegen rechte Strukturen.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Ricarda Lang

Ein Klick für deinen Beitrag zur Veränderung!

Klima

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Um die verheerenden Folgen der Klimakatastrophe zu vermeiden und eine nachhaltige Zukunft sicher zu stellen, brauchen wir radikale Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5 Grad Ziels, die lokale und globale Gerechtigkeit einschließen. Zu diesen Maßnahmen zählen unter anderem eine faire Verteilung der Klimakosten, eine schnelle Verkehrswende und eine regenerative Landwirtschaft. Klimapolitik ist komplex und muss umfassend gedacht werden. Daher ist es besonders wichtig, unterschiedliche Experten* sowie die Zivilgesellschaft mit einzubeziehen.
In der Kategorie „Klima” zeichnen wir Politiker* aus, die sich innerhalb ihrer Partei, aber auch aktivistisch für eine progressive Klimapolitik stark machen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Franka Kretschmer

Parteiunabhängig | Wahlkreis Magdeburg / Schönebeck

Franka Kretschmer ist promovierte Ingenieurin für Umwelt- und Energietechnik und unterstützt als Aktivistin und Wissenschaftlerin zivilgesellschaftliche Organisationen im Kampf gegen den Klimawandel. Franka Kretschmer ist überzeugt, dass es neue Wege der Bürger*beteiligung braucht sowie Kooperationen zwischen Zivilgesellschaft und Parlamenten, um eine sozial gerechte und zukunftsfähige Transformation der Gesellschaft umzusetzen.

Brand New Bundestag unterstützt Franka Kretschmer bei ihrer Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Harald Krieg

Jakob Blasel

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde | Listenplatz 8 Schleswig-Holstein

Jakob Blasel gehörte zu den führenden Köpfen im Aufbau von Fridays for Future in Deutschland und trat als Sprecher auf Demonstrationen, in Talkshows und in der Presse auf. Im August 2020 gab er bekannt für den Bundestag kandidieren zu wollen und legte zeitgleich seine offiziellen Funktionen bei Fridays for Future nieder. Der Klimaaktivist hatte zuletzt auf dem Parteitag der Grünen einen höheren CO²-Preis gefordert und als Antrag eingebracht.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook  


Bildrechte: © Jakob Blasel

Kathrin Henneberger

 Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Mönchengladbach | Listenplatz 20 Nordrhein-Westfalen

Kathrin Henneberger ist im Rheinland aufgewachsen und engagiert sich seit ihrer Jugend für den Klimaschutz. Als Bundessprecherin der Grünen Jugend hat sie die Klimakrise mit auf die politische Agenda gebracht und sich, u.a. mit Ende Gelände, gegen den Braunkohlebergbau eingesetzt. Jetzt möchte sie ihre klimapolitischen Erfahrungen im Bundestag einbringen und dort den Kampf gegen den Klimawandel vorantreiben – als Direktkandidatin der grünen Bundestagsfraktion für Mönchengladbach.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Kathrin Henneberger

Lisa Badum

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Bamberg-Forchheim | Listenplatz 9 Bayern

Lisa Badum ist Sprecherin für Klimapolitik der Bundestagsfraktion der Grünen. Mit Nachdruck fordert sie effektiven Klimaschutz, egal ob von der aktuellen Regierung oder der eigenen Partei. Dabei setzt sie sich insbesondere dafür ein, dass Klimaschutz sozial gerecht gestaltet wird – sowohl in Deutschland, aber auch auf globaler Ebene.

Website  | Twitter  |  Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Lisa Badum

Lu Yen Roloff

Parteiunabhängig | Wahlkreis Potsdam / Mittelmark II / Teltow-Fläming II

Politik #EinfachMachen: Mit Community Organizing die Brücke von der Zivilgesellschaft ins Parlament bauen – Lu Yen Roloffs innovativer Politik-Ansatz beeindruckt und begeistert. Um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen und Gemeinwohl als Leitplanke zukünftiger Politik zu etablieren, kämpft sie für neue, parteiübergreifende Mehrheiten im Bundestag.

Brand New Bundestag unterstützt Lu Yen Roloff bei ihrer Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Manuela Clemens

Maximilian Reimers

DIE LINKE | Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde | Listenplatz 6 Schleswig-Holstein

Maximilian Reimers, Fridays for Future Aktivist sowie Vorsitzender der Linken Fraktion Rendsburg-Eckernförde, kämpft für den Klimaschutz sowie für einen sozial-ökologischen und antikapitalistischen Aufbruch. Die Klimakrise ist für ihn ganz klar eine Klassenfrage. Bei ihrer Bekämpfung sieht der 22-jährige Student die größte Chance in der Verbindung von Klimabewegung, Gewerkschaften und dem Parlament – um das zu erreichen, tritt er zur Bundestagswahl an.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Maximilian Reimers

Nyke Slawik

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Leverkusen – Köln IV | Listenplatz 11 Nordrhein-Westfalen

Die 27-jährige Nyke Slawik möchte jungen Menschen im Bundestag eine Stimme geben. Sie kämpft für die Themen ihrer Generation, für eine mutige Klimapolitik sowie eine soziale Gesellschaft, in der Vielfalt aktiv gefördert wird. Als transidente Frau kämpft sie für die Rechte von Frauen und queeren Menschen. Ihre Motivation ist eine globalisierte Welt, in der Menschen zusammen für Frieden und für eine saubere Umwelt einstehen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Elias Keilhauer

Wiebke Winter

CDU | Wahlkreis Bremen II – Bremerhaven | Listenplatz 5 Bremen

Wiebke Winter, 25 Jahre alt und Mitgründerin der Klima Union, setzt sich für einen Wandel innerhalb der CDU ein. In ihrem Wahlkampf steht Klimaschutz, die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels sowie eine nachhaltige und starke Wirtschaft im Mittelpunkt. Die Vorsitzende der Jungen Union Bremen möchte Lösungen für die Fragen von morgen finden und spricht in ihrem Podcast #wegenMORGEN mit “Macher*” über deren Motivation sowie über aktuelle Probleme und Visionen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook  


Bildrechte: © Gottfried Schwarz

Dein Beitrag für progressivere Klimapolitik!

Kultur & Bildung

Die Corona-Krise hat es wieder deutlich gemacht: Chancengerechte Bildung sowie die Förderung und Wertschätzung von Kultur sind formgebend für unsere Gesellschaft. Was und wie wir lernen, muss in einer digitalisierten und globalisierten Welt neu gedacht werden. Persönlichkeitsentwicklung verdient erheblich größere Aufmerksamkeit. Sowohl die Auseinandersetzung mit Kultur, sei es in Bezug auf Geschichte, Kunst oder Sport, als auch wie wir den Zugang zu Kultur grundsätzlich inklusiver gestalten können, müssen in einer diversen Gesellschaft neu verhandelt werden.
In der Kategorie „Kultur & Bildung” zeichnen wir Politiker* aus, die sich für neue Ansätze in der lokalen und nationalen Bildungspolitik sowie für Kulturförderung einsetzen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Behzad Borhani

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Gießen-Vogelsberg  | Listenplatz 13 Hessen

Behzad Borhani hat sich zum Ziel gesetzt, durch Kultur- und Sportpolitik eine vielfältige und offene Gesellschaft zu fördern. Der gebürtige Iraner weiß aus persönlicher Erfahrung um das integrative Potenzial von Sport und hat dies auf politischer Ebene als Vorstandsmitglied der Sportjugend Hessen bereits erfolgreich genutzt.

Brand New Bundestag unterstützt Behzad Borhani bei seiner Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Rolf Wegst

Emilia Fester

Bündnis 90/Die Grünen | Listenplatz 3 Hamburg

Die freischaffende Regie-Assistentin kennt das Kultur- und Bildungsumfeld aus nächster Nähe. Ihr besonderer Einsatz gilt Kinder- und Jugendrechten, Geschlechtergerechtigkeit und den Rechten der LGBTIQA+-Community. Intensiv setzt sie sich unter anderem für die Kindergrundsicherung ein. Darüber hinaus setzt sie sich für effektiven und sozial gerechten Klimaschutz ein.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Henning Angerer

Emily Vontz

 

SPD | Wahlkreis Homburg |  Listenplatz 4 Saarland

Die 20-jährige Studentin und Kreisvorsitzende der Jusos in Merzig Wadern Emily Vontz will in den Deutschen Bundestag einziehen, um die Repräsentation junger Menschen zu stärken und ihnen bei Entscheidungen, die ihre Zukunft maßgeblich beeinflussen, eine Stimme zu verleihen.

Intensiv setzt sie sich für stärkere politische Bildung ein, die bereits in der Schule beginnen soll.

Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Niklas Toresson

Jessica Rosenthal

SPD | Wahlkreis Bonn | Listenplatz 20 Nordrhein-Westfalen

Gleiche Chancen für Kinder – dafür möchte sich Jessica Rosenthal als Kandidatin der SPD in Bonn einsetzen. Durch ihre Erfahrungen als Lehrerin und ihr soziales Engagement wuchs ihr Wunsch, sich auch politisch für ein gerechtes Bildungssystem zu engagieren. Darüber hinaus streitet sie für bezahlbaren Wohnraum und mehr Engagement im Klimaschutz.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © shschroeder / SPD

Joe Chialo

CDU | Wahlkreis Berlin-Spandau Charlottenburg-Nord

Joe Chialo tritt an, um Kultur als gemeinschaftsstiftenden Kern unserer Gesellschaft zu stärken. Mit dem von ihm initiierten und geführten Musiklabel Afroforce1 vermarktet er Künstler* der afrikanischen Musikszene in Europa und fördert damit interkulturellen Austausch über nationale Grenzen hinaus. Zudem ist Joe Chialo Gründungspate der Klima Union.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Chris Heidrich

Karamba Diaby

SPD | Wahlkreis Halle | Listenplatz 1 Sachsen-Anhalt

Karamba Diaby kämpft bereits im Bundestag dafür, dass Bildungszugang und -erfolg nicht vom sozialen Umfeld, der finanziellen Situation der Familie oder dem Wohnort abhängen. Darüber hinaus setzt sich der im Senegal geborene Chemiker und Geoökologe für den Erhalt der Umwelt ein – sowohl in Bezug auf die globalen Zusammenhänge als auch auf die lokale Kleingartenanlage.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Karamba Diaby

Shoan Vaisi

DIE LINKE | Wahlkreis Solingen – Remscheid – Wuppertal II | Listenplatz 12 Nordrhein-Westfalen

Shoan Vaisi setzt sich für gleiche Bildungschancen ein – unabhängig vom Migrationshintergrund oder der sozialen Herkunft. Der gebürtige Iraner kam 2011 nach Deutschland und kandidiert jetzt für DIE LINKE. Er setzt sich gegen Rassismus und Rechtsextrimismus ein und will ein eindeutiges Zeichen für Toleranz und Solidarität setzen.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Dominik Asbach

Ein Klick für deinen Beitrag zur Veränderung!

Migration & Internationales

Nicht zuletzt als Mitglied der Europäischen Union, der Vereinten Nationen sowie durch weitere internationale Abkommen und Verträge, ist Deutschland zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet. Damit tragen wir globale Verantwortung. Eine humane Migrationspolitik, die jedem Menschen Schutz bietet sowie echte Bleibeperspektiven und Zukunftschancen schafft, ist dabei eine elementare Grundlage.
Die Politiker* der Kategorie „Migration & Internationales” wollen die Außen- und Migrationspolitik neu gestalten und gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Akteur* nach gerechten Lösungen suchen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Clara Bünger

DIE LINKE | Wahlkreis Erzgebirgskreis I | Listenplatz 5 Sachsen

Als Aktivistin, Juristin und Mitgründerin der Menschenrechtsorganisation „Equal rights beyond borders“ kämpft Clara Bünger u.a. für Familienzusammenführung von geflüchteten Menschen in Europa und individuelle Rechte im Dublin-System. Ihre Expertise und Leidenschaft im Bereich Asylpolitik wird selbst von politischen Gegner* anerkannt und geschätzt. Im Bundestag will sie ein starkes Gegengewicht zur Rhetorik, Politik, und Gewalt von Rechts sein und sich für Grund- und Menschenrechte einsetzen. 

Twitter  | Instagram  | Facebook  


Bildrechte: © Clara Bünger

Julian Pahlke

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Unterems | Listenplatz 12 Niedersachsen

Seit 2016 ist Julian Pahlke in der zivilen Seenotrettung, u.a. bei JUGEND RETTET, aktiv. Er war selbst mehrmals an Bord des Rettungsschiffs IUVENTA und hat im Mittelmeer flüchtende Menschen gerettet. Jetzt will Julian Pahlke in den Bundestag, um die Asylpolitik dort zu verändern, wo sie entschieden wird.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Niklas Kemper

Kassem Taher Saleh

 

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Dresden I | Listenplatz 4 Sachsen

Kassem Taher Saleh, geboren im Nord-Irak, aufgewachsen im Vogtland, lebt und kandidiert in Dresden für den Bundestag. Mit Fokus auf Asylpolitik und auf eine nachhaltige Baupolitik, die die Klimakrise ernst nimmt, setzt er sich für eine starke Zivilgesellschaft ein und positioniert sich aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung.

Brand New Bundestag unterstützt Kassem Taher Saleh bei seiner Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook  

 


Bildrechte: © Daniel Meißner

Luise Amtsberg

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Altenholz, Kronshagen und Kiel I | Listenplatz 1 Schleswig-Holstein

Die Bundestagsabgeordnete Luise Amtsberg ist flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen und Mitglied im Ausschuss für Inneres. Ihre politischen Schwerpunktthemen sind Asylpolitik und europäische Flüchtlingspolitik.
Sie kandidiert erneut auf Listenplatz 1 der Grünen in Schleswig-Holstein für den Wiedereinzug in den Bundestag.

Website  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Luise Amtsberg

Michel Brandt

DIE LINKE | Wahlkreis Karlsruhe-Stadt | Listenplatz 4 Baden-Württemberg

Michel Brandt engagiert sich seit langem aktiv in sozialen, ökologischen, antifaschistischen und antirassistischen Bewegungen. Seit 2017 ist er Mitglied des deutschen Bundestages und vertritt die Fraktion der Linken im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Er tritt erneut zur Bundestagswahl an und streitet für Solidarität mit geflüchteten Menschen, eine friedliche Außenpolitik, gegen Waffenexporte und für Menschenrechte.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Michel Brandt

Dein Beitrag für progressivere Migrationspolitik!

Soziale Gerechtigkeit

Menschen werden aufgrund ihrer Herkunft, ihrem sozialen und ökonomischen Milieu und ihrem Wohnort mit deutlichen Ungerechtigkeiten konfrontiert. Das wirkt sich nicht nur auf ihre individuelle Gegenwart und Zukunft, sondern ebenso auf den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt aus.
Eine Gesellschaft zu schaffen, in der Möglichkeiten und Ressourcen gerechter verteilt sind, ist den in der Kategorie „Soziale Gerechtigkeit” ausgezeichneten Politiker* eine Herzensangelegenheit. Dabei setzen sie unterschiedliche Schwerpunkte und bringen facettenreiche Ansätze vor, die sich dem übergeordneten Ziel einer sozial gerechten Gesellschaft verschreiben.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Annika Klose

 

SPD | Wahlkreis Berlin-Mitte  | Listenplatz 4 Berlin

Als Berliner Juso-Vorsitzende hat Annika Klose bereits Erfahrungen in der Politik sammeln können. Ihr Engagement für soziale Gerechtigkeit in Berlin, u.a. für den Mietendeckel und bezahlbaren öffentlichen Nahverkehr, will sie nun im Bundestag fortsetzen. Zu den Schwerpunkten der Gewerkschaftssekretärin zählen die Themen Lohngerechtigkeit, soziale Absicherung und der Kampf gegen Rechtsextremismus.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © SPD Berlin

Canan Bayram

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Berlin-Friedrichshain – Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost

Canan Bayram ist 2017 als Direktkandidatin der Grünen für Friedrichshain-Kreuzberg erstmals in den Bundestag eingezogen und kandidiert nun erneut. Die Rechts- und Politikwissenschaftlerin fordert bezahlbare Mieten, Bürger*rechte und eine klare Antidiskriminierungspolitik.

Twitter  | Instagram  | Facebook  | YouTube 


Bildrechte: © Canan Bayram / Anna Fiolka

Hanna Steinmüller

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Berlin-Mitte | Listenplatz 9 Berlin

Der Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit ist Hanna Steinmüllers Herzensthema. Sie setzt sich seit Langem für den Abbau von Ungleichheit ein, u.a. mit der BUNDjugend und bei der Arbeit mit jungen Menschen, die von Armut betroffen sind. Auch Klimagerechtigkeit gehört zu den Anliegen, die sie als grüne Kandidatin im Bundestag voranbringen will.

Website  | Twitter  | Instagram 


Bildrechte: © Susanne Hartung

Kevin Kühnert

SPD | Wahlkreis Berlin-Tempelhof – Schöneberg | Listenplatz 3 Berlin

Kevin Kühnert gehört spätestens seit seiner Zeit als Juso-Vorsitzender und als einer der stärksten Befürworter der #NoGroKo-Kampagne zu den wichtigsten Stimmen, wenn es darum geht, von sozialer Gerechtigkeit nicht nur zu reden, sondern sie auch konsequent einzufordern. Egal ob es um bezahlbaren Wohnraum oder gerechte Bildungschancen geht – jetzt will Kevin Kühnert auch in der Bundespolitik das Heft selbst in die Hand nehmen und kandidiert für den nächsten Bundestag.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Kevin Kühnert

Margaux Erdmann

Bündnis 90/Die Grünen I Wahlkreis Braunschweig | Listenplatz 15 Niedersachsen

Margaux Erdmann kämpft politisch und als Aktivistin für die sozial-ökologische Transformation, die Verteidigung unserer Demokratie und gegen die Spaltung unserer Gesellschaft. Klimagerechtigkeit, Demokratie, Feminismus und Menschenrechte sind dabei ihre zentralen Themen. Sie ist im Braunschweiger Bündnis gegen Rechts und im Antidiskriminierungsnetzwerk Braunschweig aktiv. 2018 gründete sie die Seebrücke Braunschweig. Zudem ist sie Gleichstellungsbeauftragte an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. 

Brand New Bundestag unterstützt Margaux Erdmann bei ihrer Bundestagskandidatur.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Dajana Düring

Marko Schmidt

DIE LINKE | Wahlkreis Görlitz | Listenplatz 12 Sachsen

Marko Schmidt tritt für DIE LINKE in Sachsen an, um Demokratie und Bürger*beteiligung voranzubringen und den Strukturwandel im Bundesland zu gestalten. Der aus Ebersbach stammende Jurist und Sozialwissenschaftler ist seit 2009 u.a. in der politischen Bildung aktiv und seit 2019 für DIE LINKE im Landtag Sachsen tätig. Im Bundestag möchte er sich insbesondere für die Themen soziale Gerechtigkeit und für eine klimafreundliche Zukunft einsetzen.

Brand New Bundestag unterstützt Marko Schmidt bei seiner Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Marko Schmidt

Philipp Rubach

 

DIE LINKE (parteilos) | Wahlkreis Nordsachsen | Listenplatz 8 Sachsen

Philipp Rubach setzt sich mit Leidenschaft für einen Aufschwung in Ostdeutschland ein, der die bestehende Ungleichheit zwischen Ost und West überwindet. Mit anderen Engagierten hat er die Initiative Aufbruch Ost gegründet und sagt damit der Ungleichheit den Kampf an, egal ob es um Arbeitnehmer*rechte, Gewerkschaften vor Ort oder um das ungleiche Rentenniveau geht. Auch gegen das Aufstreben rechtsextremer Akteur* in Ostdeutschland setzt sich der Sonderpädagoge ein.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Martin Neuhof

Rasha Nasr

 

SPD I Wahlkreis Dresden-Süd I Listenplatz 4 Sachsen

Rasha Nasr kämpft gegen strukturellen Rassismus, für die Sichtbarkeit marginalisierter Gruppen und für eine selbstbewusste, weltoffene Gesellschaft, in der alle Menschen respektiert werden. Ihr ist es wichtig “mit- statt übereinander zu reden” und mit ihrer politischen Arbeit einfache Zugänge zu ihren Anliegen und Themen zu schaffen. Das verbindet!

Brand New Bundestag unterstützt Rasha Nasr bei ihrer Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Julian Hoffmann

Sanae Abdi

 

SPD | Wahlkreis Köln I | Listenplatz 40 Nordrhein-Westfalen

Soziale Gerechtigkeit und das Eintreten für eine bessere Welt ist Sanae Abdi schon seit Langem ein Herzensanliegen. Die Kölnerin mit marokkanischen Wurzeln arbeitet in der Entwicklungszusammenarbeit und setzt sich dort für faire Lieferketten ein. Als Kandidatin der SPD für den Stadtrat im Wahlkreis Kölner Südstadt sind ihr Vielfalt, bezahlbare Mieten und eine grüne Stadt im Veedel besonders wichtig.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook   


Bildrechte: © Maximilian Koenig

Seija Knorr-Köning

 

SPD | Wahlkreis München-West/Mitte | Listenplatz 32 Bayern

Seija Knorr-Köning tritt in München-West für soziale Gesundheitspolitik, gerechte Bildungschancen und den Kampf gegen Kinderarmut an. Die Intensiv-Krankenschwester kennt das Gesundheitssystem von innen und zeigt schonungslos Mängel aber auch Lösungen dafür auf.
Als junge Mutter und Sozialdemokratin streitet sie gegen Kinderarmut und für gerechte Bildungschancen. Hier setzt sie sich unter anderem für eine Kindergrundsicherung und kostenlose Bildung ab der KiTa ein.

Brand New Bundestag unterstützt Seija Knorr-Köning bei ihrer Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Julian Schulz

Ein Klick für deinen Beitrag zur Veränderung!

Wirtschaft & Digitalisierung

Die Transformation unseres Wirtschaftens hin zu Nachhaltigkeit ist eine Grundvoraussetzung für die effektive Bekämpfung der Klimakrise sowie für den Abbau sozialer Ungerechtigkeiten. Wie also sieht eine nachhaltige und soziale Wirtschaft aus? Wie können wir die Digitalisierung als Antrieb für positiven Wandel nutzen? Die Politiker*, die wir in dieser Kategorie auszeichnen, befassen sich intensiv mit diesen Fragen und wollen als Expert* für diverse Themenfelder ihren Beitrag leisten. Ob Finanz- oder Arbeitsmarktpolitik, digitale Wirtschaft, eGovernment oder digitale Bürger*beteiligung – all dies sind Felder, in denen in der nächsten Legislaturperiode dringend Fortschritte gemacht werden müssen.
Diese Kategorie zeichnet Politiker* aus, die zur Gestaltung des Ordnungsrahmens für die nachhaltige Wirtschaft des 21. Jahrhunderts beitragen wollen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Anke Domscheit-Berg

 

DIE LINKE | Wahlkreis Oberhavel – Havelland II | Listenplatz 2 Brandenburg

Anke Domscheit-Berg ist Netzaktivistin, Publizistin und Bundestagsabgeordnete. In der netzpolitischen Szene ist die ehemalige IT-Beraterin bekannt für ihre Expertise und ihre schonungslosen Analysen zum Digitalisierungsfortschritt in Deutschland. Für die Feministin ist dabei Digitalisierung nie Selbstzweck, sondern muss eingebettet sein in Freiheitsrechte und zusammen mit Sozialpolitik gedacht werden. Dafür bringt sie sich auch außerparlamentarisch ein, beispielsweise im Projekt “Verstehbahnhof”, einem Macher*-Ort für Kinder und Jugendliche.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook  | Youtube  | Podcast 


Bildrechte: © Jesco Denzel

Ann Cathrin Riedel

FDP | Wahlkreis Berlin-Friedrichshain – Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost | Listenplatz 5 Berlin

Ann Cathrin Riedel ist Beraterin für digitale politische Kommunikation, Speakerin, Moderatorin und Expertin für Digitalisierung.  Als Themen-Managerin für Digitalisierung und Innovation bei der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, in ihrem wöchentlichen Newsletter und als Vorsitzende von LOAD e.V. Verein für liberale Netzpolitik tritt sie für progressive Digitalpolitik ein. Ihre Expertise in Cyber-Sicherheit, Datenschutz, Ethik in der Digitalisierung und ihre klare Haltung gegen Eingriffe in Bürgerrechte möchte sie in den nächsten Bundestag einbringen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Paul Alexander Probst

Armand Zorn

 

SPD | Wahlkreis Frankfurt am Main I | Listenplatz 23 Hessen

Digitalisierung und soziale Gerechtigkeit – dafür steht Armand Zorn. Im Bundestag will er für eine Gesellschaft kämpfen, in der sich alle beteiligen können. In einfachen Verhältnissen aufgewachsen, ist er heute in der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Sein Hintergrund und Fachwissen ermöglichen ihm einen ebenso empathischen wie scharfen Blick auf gesellschaftliche Veränderungspotenziale.

Brand New Bundestag unterstützt Armand bei seiner Bundestagskandidatur.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Armand Zorn

Cansel Kiziltepe

 

SPD | Wahlkreis Berlin-Friedrichshain – Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost | Listenplatz 2 Berlin

Die Bundestagsabgeordnete und Tochter einer türkischen Gastarbeiter*familie Cansel Kiziltepe wurde früh für soziale Fragen sensibilisiert. Im Bundestag kämpft sie für progressive Steuern, um eine verteilungsgerechte Finanzierung zu ermöglichen. Mit ihrem eigenen Projekt “Steuermythen” klärt sie über Fehlannahmen und falsche Schlussfolgerungen innerhalb der Steuerpolitik auf. Darüber hinaus setzt sie sich für bezahlbares Wohnen und Gleichberechtigung ein.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Cansel Kiziltepe

Kristina Jeromin

 

Bündnis 90/Die Grünen | Listenplatz 11 Hessen

Kristina Jeromin ist die Stimme in Deutschland, wenn es um ein nachhaltiges Finanzsystem geht. Sie unterstreicht, dass dies ein zentraler Punkt für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit und damit Zukunftsfähigkeit ist. Mit Leichtigkeit und Überzeugungskraft verweist sie auf die finanzielle Dimension eines jeden Themas und die Möglichkeiten, die ein nachhaltiges Finanzsystem u.a. für Umweltschutz, Bildung, Digitalisierung, Generationengerechtigkeit oder sozialen Wohnungsbau bereithält.

Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © ​​Renato Ribeiro Alves

Laura Sophie Dornheim

 

Bündnis 90/Die Grünen | Wahlkreis Berlin-Lichtenberg | Listenplatz 6 Berlin

Laura Sophie Dornheim ist Netzpolitikerin und setzt sich für eine Digitalisierung ein, die allen zugute kommt. Durch ihre Erfahrung als Managerin im IT-Bereich bringt sie fachliche Expertise mit, die sie mit einem feministischem Anspruch kombiniert. So sind beispielsweise diskriminierungsfreie künstliche Intelligenz und der Kampf gegen Hate Speech wichtige Themen für sie an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Digitalem. Aber auch abseits des Internets tritt sie für feministische Ziele ein, wie beispielsweise die Abschaffung von §219a.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Laura Sophie Dornheim

Noreen Thiel

 

FDP | Wahlkreis Berlin-Lichtenberg

Noreen Thiel ist mit 18 Jahren eine der jüngsten Kandidierenden zur Bundestagswahl und wäre bei ihrer Wahl die jüngste Abgeordnete in der Geschichte der Bundesrepublik. Thematisch setzt sie sich für Digitalisierung ein – vor allem im Bildungsbereich. Als Digital Native, die während der Pandemie die unzureichende Ausstattung der Schulen aus erster Hand erfahren hat, bringt sie den richtigen Drive in die Debatte. 

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © James Zabel

Reem Alabali-Radovan

 

SPD | Wahlkreis Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I  | Listenplatz 6 Mecklenburg-Vorpommern

Reem Alabali-Radovan, als Kind irakischer Eltern in Moskau geboren und in Schwerin aufgewachsen, möchte für eine progressive Politik in den Bundestag einziehen. Die studierte Politikwissenschaftlerin sowie Integrationsbeauftragte der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern kämpft für größere Investitionen in eine moderne und nachhaltige Zukunft, für faire Löhne sowie für neue Wege in der Wirtschaft. Sie möchte Mecklenburg-Vorpommern als attraktiven Wirtschaftsstandort positionieren und Anreize für dortige Wirtschaftsgründungen schaffen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Sascha Krautz

Verena Hubertz

 

SPD | Wahlkreis Trier | Listenplatz 6 Rheinland-Pfalz

Verena Hubertz, Sozialdemokratin und Start-Up-Gründerin von Kitchen Stories, möchte für Trier und Trier-Saarburg in den Bundestag einziehen, um Brücken zu bauen zwischen Wirtschaft, Sozialem und Nachhaltigkeit. Sie kämpft für eine Wirtschaft, in der es nicht darum geht, Gewinne zu maximieren, sondern darum, soziale und ökologische Herausforderungen anzugehen. Sie fordert echte Digitalisierung, die technischen Fortschritt gestaltet, anstatt ihm hinterherzulaufen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Annika Krüger

Dein Beitrag für die digitale Transformation und eine nachhaltige Finanzpolitik!

Special Interest

Neben den sechs inhaltlich-spezifischen Kategorien der TOP50 Liste gibt es viele weitere Politikfelder, die für eine zukunftsfähige Gesellschaft ebenso zentral sind und in denen progressive Ansätze dringend erforderlich sind – wie beispielsweise in der Gesundheitspolitik, der Innenpolitik oder der Demokratieförderung. In der Kategorie „Special Interest” zeichnen wir daher Politiker* aus, die in ihrem jeweiligen Fachgebiet maßgebliche und progressive Veränderungen herbeiführen wollen. Denn: Progressive Politik ist vielseitig und überall notwendig – und genau das soll diese Kategorie sichtbar machen.

Antidiskriminierung | Klima | Kultur & Bildung | Migration & Internationales | Soziale Gerechtigkeit | Wirtschaft & Digitalisierung | Special Interest

Noch Fragen? Hier geht’s zu den FAQ

Christopher Gohl

 

FDP | Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen | Listenplatz 34 Baden-Württemberg

Christopher Gohl setzt sich mit Leidenschaft für Demokratiepolitik ein. Darunter versteht er, unsere Strukturen so zu reformieren, dass Beteiligung und Repräsentation aller sichergestellt ist. Bürger*räte, Hausparlamente oder andere Formen von direkter Bürger*-Beteiligung – Christopher Gohl versteht Demokratie als lernendes System, das sich stets weiterentwickeln muss.

Website Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Christopher Gohl

Erik von Malottki

 

SPD | Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II | Listenplatz 3 Mecklenburg-Vorpommern

Im Bundestag will sich Erik von Malottki für schärfere Regelungen gegen Korruption und Lobbyismus stark machen. Neben einer transparenten Politik setzt er sich dafür ein, Bildung für alle unabhängig vom Einkommen zu ermöglichen und den Bund stärker in die Bildungspolitik einzubinden. Er bringt langjährige Erfahrungen in der Jugend- und Demokratiearbeit mit.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Erik von Malottki

Karl Lauterbach

 

SPD | Wahlkreis Leverkusen – Köln IV | Listenplatz 23 Nordrhein-Westfalen

Karl Lauterbach setzt sich nicht erst seit der Corona-Pandemie für evidenzbasierte Politik ein. Egal ob Pandemie-Bekämpfung, Drogenpolitik oder Klimapolitik – Karl Lauterbach geht es darum, wie wir faktenbasiert Probleme lösen können, unabhängig von ideologischen Debatten. Insbesondere in der Klimapolitik steht er innerhalb der SPD für einen sehr progressiven Kurs und die notwendige Konsequenz, um unseren Planeten zu schützen.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Karl Lauterbach

Konstantin Kuhle

 

FDP | Wahlkreis Göttingen | Listenplatz 4 Niedersachsen

Konstantin Kuhle setzt sich als Innenpolitiker unter anderem für eine umfassende Aufklärung und systematische Bekämpfung von Rechtsextremismus in deutschen Behörden, wie zum Beispiel der Polizei, ein. Darüber hinaus ist dem 32-jährigen Generationengerechtigkeit und dabei insbesondere die Repräsentation der jüngeren Generationen wichtig.

Website  | Twitter  | Instagram  | Facebook 


Bildrechte: © Konstantin Kuhle

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Mit den TOP50 Progressives wollen wir darauf aufmerksam machen, wie vielgestaltig progressive Politik in Deutschland ist und wie viele Menschen sich hierfür (mandatspolitisch) engagieren.

Die Identifikation und Veröffentlichung der TOP50 Progressives bettet sich dabei in die breitere Mission von BNB ein:

„Wir kämpfen für eine progressive, zukunftsorientierte Politik. Wir wollen Menschen in den Bundestag bringen, die eine nachhaltige und diverse Zukunft für uns alle jenseits von Parteigrenzen gestalten. Für diesen Zweck finden wir mutige Menschen aus der Zivilgesellschaft und unterstützen sie, um in ihren politischen Kampagnen erfolgreich zu sein.“

Während der Fokus von BNB weiter auf der Unterstützung unserer elf BNB Kandidierenden liegt, stellen wir unsere Aktivitäten durch die TOP50 auf eine noch breitere Basis – und wollen so das Ökosystem für effektive progressive Politik weiter stärken.

Die TOP50 Progressives wurden anhand eines mehrstufigen Auswahlprozesses identifiziert. Zunächst haben wir aktiv nach progressiven Kandidierenden gescoutet (dabei haben wir u.a. die Landeslisten der Parteien, die bis zum 15. Juni 2021 veröffentlicht wurden, analysiert) und zudem unsere BNB Community (Volunteers, Advisors, Jury etc.) um Vorschläge gebeten. Auch über u.a. Instagram haben wir zu Nominierungen für die TOP50 aufgerufen.

Anschließend haben wir genauere Informationen zu den Kandidierenden recherchiert (politische Standpunkte, Social Media Auftritt, Lebensgeschichte, Diversitätsmerkmale, ggf. Abstimmungsverhalten etc.). Diese Informationen haben wir zusammengestellt und unserem Auswahlkomitee zur Verfügung gestellt.

Unser Auswahlkomitee hat daraufhin alle KandidatInnen anhand von insgesamt fünf Kriterien bewertet (zu diesen siehe nächste Frage). Die so entstandene „Shortlist” war im Anschluss Gegenstand von mehreren Auswahlsitzungen, in denen das Auswahlkomitee sich zu jeder einzelnen Person ausgetauscht hat. Bei der finalen Auswahlsitzung wurde insbesondere noch einmal die Ausgewogenheit der Liste mit Blick auf u.a. Diversitätsmerkmale, Parteizugehörigkeit, Regionen, Wahlchancen etc. beleuchtet und die finale Auswahlentscheidung getroffen.

Unser Auswahlkomitee hat die Kandidierenden auf Grundlage der von uns recherchierten Informationen (siehe vorherige Frage) anhand der folgenden fünf Kriterien jeweils auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet: Glaubwürdigkeit/Motivation; Integrität; Charisma/Auftritt; Übereinstimmung mit BNB Forderungen in der jeweils infrage kommenden Kategorie; Übereinstimmung mit BNB Forderungen in den anderen Kategorien.

Jede Person auf der Shortlist wurde von drei Personen unabhängig und anonymisiert bewertet – der hieraus gebildete Mittelwert war sodann die Grundlage für die weiteren Auswahlberatungen (siehe vorherige Frage zum Auswahlprozess).

Wir zeichnen die TOP50 Progressives in den folgenden sieben inhaltlichen Kategorien aus:

  • Klima
  • Soziale Gerechtigkeit
  • Migration & Internationales
  • Kultur & Bildung
  • Antidiskriminierung
  • Wirtschaft & Digitalisierung
  • Special Interest

Unserem Auswahlkomitee haben insgesamt zwölf Personen angehört, darunter die BNB Co-InitiatorInnen, BNB Kernteammitglieder und das aus BNB Volunteers bestehende Scoutingteam. Wir haben dabei auf eine ausgewogene, diverse Besetzung des Komitees geachtet, um die unterschiedlichen bei BNB vertretenen Perspektiven einfließen zu lassen.

Neben dem Anspruch an unser eigenes Auswahlverfahren, in das diverse Perspektiven maßgeblich eingeflossen sind, haben wir auch bei der Auswahl der TOP50 auf eine diverse Zusammensetzung geachtet.

BNB setzt sich nicht nur für ein progressiveres, sondern gerade auch für ein diverseres Parlament ein. Aus unserer Sicht ist es essentiell, dass möglichst viele Lebensperspektiven im Bundestag vertreten sind. Daher fördern wir explizit Menschen, die für im politischen Betrieb unterrepräsentierte Gruppen stehen. Auch mit der TOP50 wollen wir darauf aufmerksam machen, wie divers progressives politisches Engagement schon heute ist.

Progressiv verstehen wir nicht als Umschreibung eines bestimmten politischen Lagers, sondern im eigentlichen Wortsinn: Dementsprechend ist für uns Politik progressiv, die zukunftsweisend ist. Was wir hierunter verstehen, haben wir in unseren Forderungen festgehalten.

Für uns sind daher alle Menschen progressiv, die sich für diese Forderungen einsetzen und so zukunftsfähige Politik stärken wollen. Progressive Menschen kann es also in den unterschiedlichsten Parteien geben. Selbstredend aber würden wir zu keinem Zeitpunkt Parteien unterstützen, die nicht eindeutig für den Erhalt der freiheitlich-demokratischen Grundordnung einstehen.

Die BNB KandidatInnen stehen nach wie vor im Fokus unserer Aktivitäten. Diese haben wir durch einen langfristigen, intensiven Prozess ausgewählt. Mit den meisten arbeiten wir schon seit einem knappen Jahr Woche für Woche zusammen und stehen in einem engen inhaltlichen und organisatorischen Austausch.

Auch unsere Kandidierenden, als progressive Lautsprecher in ihren jeweiligen Communities, gehören zu den TOP50 Progressives. Gemeinsam mit den zusätzlichen 39 Awardees bilden sie ein progressives Netzwerk, das wir in den kommenden Wochen und Monaten nach und nach weiter stärken wollen.

Neben der Veröffentlichung der TOP50-Liste und entsprechender Presse- bzw. Öffentlichkeitsarbeit planen wir mehrere Vernetzungsevents für die Awardees untereinander. Erste Treffen werden noch vor der Bundestagswahl stattfinden. Für die Zeit nach dem Wahltag wollen wir weitere Formate entwickeln, in die wir auch die breitere Zivilgesellschaft mit einbeziehen wollen.

Die TOP50 Liste für die Bundestagswahl ist bereits komplett, so wie Du sie unter TOP50 findest. Allerdings freuen wir uns immer über Hinweise auf spannende progressive Kandidierende (bzw. Menschen, die beabsichtigen, zu kandidieren) – sei es auf Europa-, Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene.

Du kennst jemenschen, der*die unbedingt in die Politik gehört? Dann nutze gerne das Kontaktformular oder schreibe uns eine Email an [email protected]!

Für die Landtagswahlen 2022 (Saarland, Schleswig-Holstein, NRW und Niedersachsen) läuft aktuell bereits unser Nominierungsverfahren → hier geht es zum Nominierungsformular.

Du willst nichts verpassen?

Monatliche Updates zu unseren Kandi-dat*innen und exklusive BNB-Einblicke

Unsere Social Media Kanäle